Kategorie: Spielberichte 2. Mannschaft

EHC Schwarzenburg II vs. SC Freimettigen 3:1 (1:1|1:1|0:0|1:0)

Spielbericht 2. Mannschaft / 4. Liga
EHC Schwarzenburg II vs. SC Freimettigen 3:1 (1:1|1:1|0:0|1:0)

Am zweiten Spiel des Berner Kantonal-Cups zeigten Hüsis Mannen eine Glanzleistung. Trotz ersten Startschwierigkeiten mit einem 0:1 nach knappen fünf gespielten Minuten konnte die zweite Mannschaft die kompletten 64 Minuten und 10 Sekunden mit dem Drittligisten SC Freimettigen auf der Schwarzwasserbrücke mithalten.

Die knapp 50 Zuschauer, erlebten nur Spannung pur. Die zweite Mannschaft konnte das erste Mal in dieser Saison komplett antreten. So standen insgesamt 18 Spieler plus Goalie Brüli den 15 Spielern plus dem Goalie von Freimettigen gegenüber. Das Dynamische Trainer Duo Hüsi und Zülle legten die Grundsteine für den Sieg. Dem hohen Tempo setzen die beiden fast vier komplette Linien entgegen, was sich eindeutig als die richtige Entscheidung erwies. So konnte die zweite Mannschaft dank den kurzen Einsätzen sich immer wieder hervorragen erholen um dann in der nächsten «Shift» wieder vollen Einsatz zu leisten.
Continue reading „EHC Schwarzenburg II vs. SC Freimettigen 3:1 (1:1|1:1|0:0|1:0)“

SC Bönigen – EHC Schwarzenburg

Spielbericht 2. Mannschaft / 4. Liga
SC Bönigen – EHC Schwarzenburg

Nervenkitzel bis zur letzten Sekunde
Am 25. Oktober 2015 war es soweit. Hüsis Mannen standen dem ebenfalls in der 4. Liga spielenden SC Bönigen im ersten „offiziellen“ Spiel der Saison entgegen. Der erste Match im Cup des Kantonal Bernischen Eishockeyverbands. Diese Spiele haben den Ruf, sehr hart und stark umkämpft zu sein, obwohl diese in den Offiziellen Systemen als Freundschaftsspiele geführt werden.

Nun denn beginnen wir etwas vor 19:30h an diesem Sonntagabend. Die Strategie war eine andere, Hüsi und Assistent Züllig gaben in der Garderobe die Änderungen an der Strategie bekannt: 1. Gedanke immer Defensiv, den Abschluss suchen und mindestens 60 Minuten Vollgas geben. Das war die Devise mit dem in das erste Drittel gestartet werden sollte, verzögert durch das vorherige Spiel und nach einigem guten zureden bei den Schiedsrichtern zeigten konnte das Spiel dann doch begonnen werden.

Ganze zwei Minuten und 45 Sekunden blieb es ruhig, dann hiess es aber auch schon, das erste Spiel in Überzahl zu beweisen, leider ohne Erfolg. Kurz darauf bewiesen Hüsis Mannen direkt auch, dass sie das Spiel in Unterzahl beherrschen. Man merkte auf beiden Seiten der roten Linie das es beiden Mannschaften sehr ernst war dieses Spiel zu gewinnen und im Cup weiter zu kommen.

Nach 13 Minuten und 59 Sekunden hiess es dann „Tor für den EHC Schwarzenburg“. Der neue Aisstents Captain, Silvio Käppeli erzielte auf Pass des neuen Captains, Matthias Schüpbach, das erste Tor. Benebelt durch das Tor schien es dann nicht mehr so zu laufen. Nur zwei Minuten später sahen sich alle unter Druck, denn wir befanden uns in einer 3:5 Situation auf Grund von zwei Strafen die gegen den EHC Schwarzenburg ausgesprochen wurden. Diese Überzahl Situation nutze dann der SC Bönigen direkt aus und schoss den Anschlusstreffer zum 1:1. Das Hochgefühl war vergangen und die ersten harten Worte in der Kabine angebracht.

Nach dem die Aufstellung leicht angepasst wurde und sich die Emotionen wieder beruhigt haben wurde ins zweite Dritte gestartet, doch abgesehen von 4 Gegentoren, zwei Toren und insgesamt für beide Mannschaften 14 Ausgesprochenen Strafminuten gibt es zum zweiten Drittel nicht viel zu sagen. Zwischenstand: 5:4. Einzig die Worte des Assistenz-Coach in der zweiten Pause sollen an dieser Stelle verewigt werden: „Wir können keinen Match gewinnen, wenn es 17 Schiedsrichter, 17 Coaches und 17 Zuschauer hat, da fehlen die Spieler die die Tore verhindern und schiessen.“

Im dritten Drittel, wurden dann die Worte der Coaches endlich umgesetzt, das Spiel verwandelte sich in eine hochaufregende Partie. Keine der Mannschaft gab nach und es wurde Hockey der Spitzenklasse gezeigt. Und als dann sogar unserem Betreuer, Stefan Mischler in den letzten zwei Minuten vor Schluss der Schweiss die Stirn runterlief, war klar das es knapp werden würde, denn noch lag der SC Bönigen mit einem Tor vorne.

Buchstäblich in der letzten Sekunde, resp. Zweitletzten Sekunde vor dem Ablauf der Uhr, drückte Alex Thalmann, der Aushilfsspieler aus der ersten Mannschaft, besser bekannt unter dem Namen „Der Basler“ auf Pass von der Hockey-Maschine Fritz „Frude“ Bartlome ab und die Scheibe landete im Tor! Nach einer kurzen Diskussion mit den Schiedsrichtern, veränderte sich die Anzeige im Eisportzentrum auf 5:5. Somit konnte in die Verlängerung und anschliessend, in das Penalty-Schiessen gestartet werden.

In der Verlängerung wie auch im Penalty Schiessen zeigen beide Mannschaften wieder schönes Hockey und dann entschied es sich beim Penalty Schiessen mit Glück wer den Sieg mit nach Hause nehmen würde. Doch an dieser Stelle sei gesagt, unser Torhüter Brüli, zeigte sich einmal mehr fast unbezwingbar. Doch leider hat es in dieser Partie ganz nicht gereicht und der Cup-Match wurde mit 6:5 für den SC Bönigen entschieden.

 

By #22 Olivier Sebel

EHC SCHWARZENBURG – EHC WORB 10:2 (2:1;3:0;5:1)

Spielbericht 2. Mannschaft / 4. Liga
EHC SCHWARZENBURG – EHC WORB 10:2 (2:1;3:0;5:1)

Möge die Rückrunde beginnen…
Mit dem Spiel gegen den EHC Word wurde am Dienstag 15. Dezember 2015, man stelle sich das vor an einem lausigen Dienstag, bereits die Rückrunde der Saison 2015/2016 eingeläutet. Doch in den ersten zehn Spielminuten läutete es etwas anderes. Denn das erste Goal der Rückrunde schaffte der Tabellenletzte, EHC Worb. 

Continue reading „EHC SCHWARZENBURG – EHC WORB 10:2 (2:1;3:0;5:1)“

EHC HÖFEN – EHC SCHWARZENBURG 1:7 (1:0|0:5|0:2)

Spielbericht 2. Mannschaft / 4. Liga
EHC HÖFEN – EHC SCHWARZENBURG 1:7 (1:0|0:5|0:2)

Aufwachen und den Willen finden…
Ein weiteres Spiel der Rückrunde stand diese Woche am Sonntag an. Seit einiger Zeit hatte die zweite Mannschaft des EHC Schwarzenberg schon keinen Gegner mehr mit Austragungsort Wichtrach. Dementsprechend musste man sich in der Halle und der Umgebung erst noch zurecht finden. Es zeichnete sich jedoch schon zu beginn ab, dass es nicht sehr viele Spieler werden die kommen, denn schon in der WhatsApp Gruppe wurden einige Abmeldungen bekannt gegeben.

Continue reading „EHC HÖFEN – EHC SCHWARZENBURG 1:7 (1:0|0:5|0:2)“

EHC WORB – EHC SCHWARZENBURG 3:15 (1:3,0:3,2:9)

Spielbericht 2. Mannschaft / 4. Liga

EHC WORB – EHC SCHWARZENBURG 3:15 (1:3,0:3,2:9)

Ein Perfekter Saisonabschluss
Mit dem Spiel am 8. Februar im Sportzentrum Wislepark in Worb endete die Saison der zweiten Mannschaft des EHC Schwarzenburg mit einem der höchsten Spielresultate in der 4. Liga Gruppe 7A. Gesamthaft wurde in der 4. Liga das höchste Resultat von 24 Toren vom HC Franches-Monatges gegen CP Court am 22. November 2014 erzielt.

Durch eine Glückliche Fügung erzielten die Junioren Mannschaft des EHCS in ihrem Spiel einen Forfait Sieg. Dadurch konnten drei der Junioren noch einen letzten Einsatz in der zweiten Mannschaft für die Offizielle Saison 2014/2015 absolvieren. Hüsis Ansage zu Beginn des Spiels war klar: wir Spielen 60 Minuten Eishockey und erzielen Damit einen Sauberen Saisonschluss. Wenn wir das Bully verlieren machen wir den Schritt nach hinten und nicht gleich in den Angriff. Der Persönliche Ehrgeiz soll hinten anstehen, wir gehen zusammen nach vorne und auch wieder zurück.

Bereits zu Beginn des ersten Drittel zeigten Hüsis Mannen was in Ihnen steckt. Nach der ersten überzahl Situation gelang Alain Steiner das erste Tor für den EHCS, auf Pass von Matthias Schüpbach.

Insgesamt gelang es dem EHCS noch zwei weitere Male den Puck ins Tor des EHC Worb zu versenken.  (Anmerkung des Schreiberlings: Alle Torschützen und Assists werden aus Gründen der Übersichtlichkeit am Ende des Berichtes nochmals aufgeführt.) Doch dann passierte das Typische für die zweite Mannschaft: Man wurde überheblich, machte den letzten Schritt nicht mehr, insbesondere dann wenn es zurück Richtung Brüli ging. So geschah es, dass es dem EHC Worb in der 15. Spielminute gelang, an der Verteidigungslinie vorbei zu kommen und auch noch Brüli zu bezwingen. Somit stand es am Ende des ersten Drittels 1:3 für den EHCS.

Jeder Wusste in der Drittels Pause, da geht noch mehr! Jeder kann noch mehr und besseres Hockey zeigen. Ab jetzt wird der letzte Schritt wieder gemacht und es wird noch mehr gelaufen! Mit neuem Elan Gings dann zurück aufs Eis. So gelang es den Mannen im zweiten Drittel insgesamt weitere drei Tore für den EHCS zu holen. Eines davon vom Junior Michel Zimmermann auf Pass von einem weiteren Junioren, Pittet Robin und ein weiteres ebenfalls auf Pass von einem Junioren Vince Michel.

Dann begann auch schon das Dritte drittel, eine kleine Anpassung wurde vorgenommen. Jürg „Yasi“ Kläy wurde in den Sturm versetzt. Auch die drei Punktejäher, Matthias Schüpbach, Henriksen Jesper und Rebetez Pascal wurden alle in eine gemeinsame Sturmlinie versetzt. Beginnen wir mit vier weiteren Toren innerhalb von sieben Spielminuten. Darunter nur eines der Punktejäger. Dann ein weiterer Gegentreffer zum 2:10 für den EHCS. Doch dieser Gegentreffer schien die Mannen des EHCS erst richtig heiss werden zu lassen. Denn Käppeli Silvio benötigte gerade mal fünf Sekunden um sich für das Tor zu rächen. Somit stand es dann 2:11. Keine Minute später ein erneuter Treffer für den EHCS. Darauf folgten noch weitere vier Tore. In den letzten 60 Sekunden des Spiels liess dann die Konzentration etwas nach und dem EHC Worb gelang noch ein weiterer Treffer, der jedoch im Endresultat gut zu verkraften war. Somit stand es am Ende des letzten Drittels der Saison 2014/2015 3:15 für den EHC Schwarzenburg.

Wie angetönt hier noch die Details zu den einzelnen Toren:

Tor

Schütze

Assist 1

Asisst 2

1

#14 Steiner Alain

#17 Schüpbach Matthias

 
2

#23 Bigler Hans-Peter

#42 Spiess Marco

#61 Pittet Robin

3

#21 Rebetez Pascal

#16 Kuchen Tobias

 
4

#83 Henriksen Jesper

#88 Marthaler Martin

#18 Michel Vince

5

#12 Zimmermann Michel

#61 Pittet Robin

#23 Bigler Hans-Peter

6

#21 Rebetez Pascal

#16 Kuchen Tobias

 
7

#55 Käppeli Silvio

#42 Spiess Marco

#23 Bigler Hans-Peter

8

#17 Schüpbach Matthias

#83 Henriksen Jesper

 
9

#18 Michel Vince

   
10

#23 Bigler Hans-Peter

#12 Zimmermann Michel

 
11

#55 Käppeli Silvio

#23 Bigler Hans-Peter

 
12

#19 Flückiger Ramon

#14 Steiner Alain

 
13

#55 Käppeli Silvio

#23 Bigler Hans-Peter

 
14

#55 Käppeli Silvio

#12 Zimmermann Michel

 
15

#23 Bigler Hanspeter

   

 

Punkte Liste in diesem Spiel

Spieler

Tore

Assists

Total

#23 Bigler Hans-Peter

3

4

7

#55 Käppeli Silvio

4

0

4

#12 Zimmermann Michel

1

2

3

#14 Steiner Alain

1

1

2

#17 Schüpbach Matthias

1

1

2

#42 Spiess Marco

0

2

2

#61 Pittet Robin

0

2

2

#21 Rebetez Pascal

2

0

2

#16 Kuchen Tobias

0

2

2

#83 Henriksen Jesper

1

1

2

#18 Michel Vince

1

1

2

#88 Marthaler Martin

0

1

1

#19 Flückiger Ramon

1

0

1

Der Brüller

Vielen Dank nochmals an dieser Stelle an die Junioren welche kurzfristig eingesprungen sind. Ebenfalls ein grosses Dankeschön an Bigler „Hämpu“ Hans-Peter welcher ebenfalls die zweite Mannschaft erneut spontan unterstützt hat.

By #93 Olivier Sebel

20150131 EHCS HCM-4752 klein

Abschied aus der Aktivliga

2. Mannschaft / Information
Abschied aus der Aktivliga
Mit dem letzten Heimspiel der zweiten Mannschaft am 31. Januar 2015 auf der Kunsteisbahn Schwarzwasserbrücke verabschiedeten sich auch zwei Langjährige Spieler der zweiten Mannschaft. Stephan „Zülle“ Züllig #45 und Jürg „Yasi“ Kläy #9 haben beide den Entschluss gefasst per Ende der Saison 2014/2015 aus der Aktivliga zurückzutreten.

Wie der Abschieds Match lief und was Coach Hüsi für Überraschungen bereit hatte ist hier nachzulesen:

Spielbericht 2. Mannschaft vom 31.01.2015

20150131 EHCS HCM-4752 klein

EHC SCHWARZENBURG – MÜNCHENBUCHSEE-MOOSSEEDORF III 5:6 (1:0,2:3,2:2,0:1)

Spielbericht 2. Mannschaft / 4. Liga
EHC SCHWARZENBURG – MÜNCHENBUCHSEE-MOOSSEEDORF III 5:6 (1:0,2:3,2:2,0:1)

Die Old Stars zeigen wies geht
Wie schon im Spiel von letzter Woche schien das Wetter auch an diesem Samstag nicht auf der Seite des EHCS zu sein. Erneut schneite es den ganzen Tag und dementsprechend war auch die Eisfläche vorzufinden als Hüsis Mannen in der Garderobe eintrafen. Unter den Mannen waren für die neuen oder etwas Jüngeren Spieler auch ein paar neue Gesichter. Da sich Stephan „Zülle“ Züllig #45 und Jürg „Yasi“ Kläy #9 aus der Aktivliga beim EHCS zurückziehen werden, war dies ihr letztes Heimspiel mit der zweiten Mannschaft auf der Brügg. Aus dem Grund hatte Coach Häusler etwas Besonderes Organisiert: Er hat einige der Ehemaligen Spieler der zweiten Mannschaft, namentlich Bigler Hans-Peter, Jöhr Simon, Ryser Ronald und Guggisberg Markus aufgeboten um zusammen mit der aktuellen Mannschaft und natürlich den beiden oben erwähnten ein letztes Tolles Spiel abzuliefern.

Dementsprechend gestaltete sich die Aufstellung etwas anders als sonst. Eine Linie wurde komplett mit den Old Stars besetzt und Zülle zeigte insgesamt fast 63 Spielminuten lang, eine NHL reife Leistung. Da war er nicht der einzige, auch das restliche Kader, darunter besonders hervorzuheben, die Old Stars Linie, zeigten was Sie konnten. Teilweise war ein „Oh, so geit das“ oder ein „Ah so mues me das mache“ auf dem Bänkli zu hören.

Das erste Drittel begann für den EHCS, der in Topform war, bestens. Keine Strafen und ein erstes Tor, erzielt durch Marthaler Martin auf Pass von Henrkisen Jesper. Doch dann schien die übliche Krankheit den EHCS zu befallen. Man liess in der Leistung nach. Dementsprechend waren Hüsis Worte auch nicht unbedingt in Watte gepackt: „Auch wenn das Wetter nicht so mitspielte wie sich der EHCS es sich wünschen würde, kann jeder noch mehr, auch wenn man in Führung ist, es soll Eishockey gespielt werden und zwar jeder auf seiner Position, das Kafi-Kränzli kann man anschliessend, nach dem Match, in der Garderobe abhalten. „

Mit diesen Anweisungen startete man nun ins zweite Drittel. Doch es war der Wurm drin. Gerade mal zehn Sekunden brauchte der HCM um alle Spieler des EHCS zu umspielen und den Puck hinter Zülle zu versenken. Somit stand es 1:1. Das gleiche Spiel gelang dem HCM noch weitere zweimal so, dass es kurz vor dem Ende des zweiten Drittels bereits 1:3 stand. Doch dann hat Frudes „Beweget mal die Scheiche meh“ etwas gebrahct, denn in der zweitletzten Spielminute traf, in Überzahl, dann erneut Marthaler Martin noch mal ins Gegnerische Tor. Dann war es an den Old Stars zu zeigen was sie konnten und Bartlome „Frude“ Fritz traf gerade mal 25 Sekunden später ebenfalls das Tor des HCM auf Pass von Bigler „Hämpu“ Hans-Peter. Somit verabschiedete sich der EHCS mit einem Zwischenstand von 3:3 in die Pause.

Mittlerweile war auch der heutige Assistenztrainer Joël eingetroffen um seine Verteidiger zu neuen Höchstleistungen anzuspornen. Jedoch war die Devise in der Garderobe klar, jeder muss mehr geben. Jeder kann noch mehr. Auch Hüsi meinte dazu: „Ufhöre Bäsele u Stäche, es cha e jede meh u das mues me itze Zeige.“ Umstellungen und Änderungen gab es nur eine zu verzeichnen: Die Old Stars sollten das dritte Drittel eröffnen, welches man dank einiger Fügungen auch noch mit einer 5:3 überzahl beginnen konnte. Entsprechend den Erwartungen von Coach Hüsi setzen die Old Stars nach etwas mehr als 30 Sekunden zum Angriff an und Bilgler „Hämpu“ Hans-Peter erzietlte auf Pass von Ryser „Ronny“ Ronald den Führungstreffer zum 4:3. Das können wir auch, dachten sich Pascal Rebetez und Tobias Kuchen welche dann etwas weniger als neun Minuten Später ebenfalls zum Angriff ansetzten und den EHCS zum 5:3 schossen.

Was dann passierte möchte man eigentlich nicht erwähnen. Denn keine fünf Minuten später, hiess es für den EHCS mit nur noch drei Spielern auf dem Feld den HCM abzuwehren. Doch dies gelang nicht. So schaffte es der HCM in den letzten Fünf Spielminuten noch zwei Tore zu schiessen und zum 5:5 auszugleichen. Somit sollte dies das erste Spiel in der gesamten Saison der Gruppe sein, das sich in die Verlängerung wagte. Nach der dreiminütigen Pause, wurde das Spiel mit vier gegen vier Spielern fortgesetzt. Doch dann passierte das was nicht passieren darf: Der EHCS bekommt eine Strafe. Somit war es nur noch ein drei gegen vier. Leider nutzte dies der HCM aus und schoss in der 62igsten Minute das Golden Goal zum 5:6 und beendete somit das Spiel mit einer Niederlage für den EHCS.

Der Brüller
Obwohl das Spiel nicht für den EHCS entschieden werden konnte, war es ein sehr Anspruchsvolles Spiel das beiden Mannschaften gezeigt haben. Insbesondere natürlich die Old Stars welche Extra zum Abschied gekommen sind. Dies wurde dann auch vor den knapp 70 Fans im Stadion noch entsprechend zelebriert. Mit Einem Banner ausgestattet wurde den beiden ein Signiertes Mannschaftsbild so wie etwas für die Hüfte überreicht. Entsprechend wurden die beiden Herren auch mit einigen Geschichtlichen Informationen den Fans vorgestellt und Offiziell verabschiedet. Dann wurden noch diverse Fotos gemacht und ab giengs unter die Dusche und wohin dan auch immer.

Vielen Dank nochmals an dieser Stelle Stephan „Zülle“ Züllig #45 und Jürg „Yasi“ Kläy #9 für Ihren unermüdlichen Einsatz den Sie immer gezeigt haben und die Freude und Motivation die sie in die zweite Mannschaft gebracht haben. Ein weiterer Dank gilt den Old Stars die sich extra für diesen Anlass nochmals in „Schale“ geworfen haben.

By #93 Olivier Sebel

EHC SCHWARZENBURG – EHC ROT-BLAU BERN-BÜMPLIZ 2:7 (0:3,1:3,1:1)

Spielbericht 2. Mannschaft / 4. Liga
EHC SCHWARZENBURG – EHC ROT-BLAU BERN-BÜMPLIZ 2:7 (0:3,1:3,1:1)

Schnee
Der 24. Januar 2015 wird sicher einer dieser Tage sein die nicht in die Geschichte der zweiten Mannschaft des EHC Schwarzenburg eingehen wird. Obwohl es Samstag war und nicht der „Schwarze Freitag“ schien sich an diesem Abend alles gegen den EHC verschworen zu haben.

Das Kader für den Match war bereit. Jedoch geschwächt durch viele Verletzte oder halb Kranke Mitspieler. Dies sollte man jedoch nicht zum Anlass nehmen und schon von vornherein nur das Negative zu sehen. Hüsi gab die Aufstellung bekannt und erwähnte die Spieler auf die man vom EHCRBB aufpassen muss. Dann ging‘s auch schon los auf ein verschneites Spielfeld auf der Schwarzwasserbrücke.

Hüsis Mannen versuchten mit allen Mitteln sich gegen den Starken EHCRBB zu wehren, doch irgendwie wollte es nicht so laufen wie man es geübt hatte, wie es von Hüsi aufgezeichnet wurde. Geschlagene acht Spielminuten konnten sich die Schwarzenburger gegen den Gegner wehren. Dann wurde das 0:1 kassiert. Nicht Aufgeben sondern weitermachen. Doch nur etwas mehr als zwei Minuten später hiess es dann schon 0:2. Dies brachte die Schwarzenburger so aus dem Konzept das in den nächsten fünf Spielminuten insgesamt 16 Strafminuten gegen den EHCS ausgesprochen wurden. Nach Ablauf der meisten Strafen, gelang es dann dem EHC Rot-Blau Bern erneut den Puck hinter unserem Keeper Brüli zu versenken.

Eigentlich sollte man meinen das zweite Drittel habe besser begonnen, da nun auch noch Robin Pittet zur Unterstützung eingetroffen ist. Doch ob es am Wetter oder an unbekannten Gründen lag, der EHCS wollte einfach nicht ins Spiel finden. Immerhin gelang es Käppeli auf Pass von Rebetez in der 31. Spielminute den ersten Treffer für den EHCS zu verzeichnen. Somit stand es am Ende des zweiten Drittels 1:6.

Nach der letzten Pause schien neuen Mut gefasst worden zu sein. Denn es gelang Bartlome „Frude“ Fritz, während es fünf gegen drei hiess, den Puck auf Pass von Schüpbach Mathias und erneut Rebetez Pascal, im Tor des EHCRBB zu versenken. Doch keine acht Minuten später und nach gewechselten Seiten traf der EHCRBB zum 2:7. Hüsis Mannen gelang es nicht mehr in der verbleidenden Zeit das Spiel noch zu wenden und somit wurde der Match auf der „Brügg“ mit einer Heimniederlage abgeschlossen.

In der Hoffnung beim nächsten Spielbericht wieder die Kategorie „Der Brüller“ zu ergänzen, lassen wir das „Zum Gränne“ in diesem Spielbericht auf der Seite. Bis zum nächsten Spiel.

Three Stars
1. Rebetez Pascal
2. Käppeli Silvio (0 Strafminuten in diesem Match)
3. Schüpbach Mathias und Bartlome Fritz

By #93 Olivier Sebel

SC BIBEREN – EHC SCHWARZENBURG 2:0 (0:0,0:0,2:0)

Spielbericht 2. Mannschaft / 4. Liga
SC BIBEREN – EHC SCHWARZENBURG 2:0 (0:0,0:0,2:0)

Darf er Spielen oder doch nicht?!?
Kurz vor Hüsis obligatorischem Auftritt in der Garderobe stellte sich genau diese Frage. Darf Loris Beyeler für die 2. Mannschaft spielen oder nicht? Da er bereits einige Spiele für die erste Mannschaft gespielt hat, war man sich da Plötzlich nicht mehr so sicher, alle wurden gefragt. Doch auch die eigenen Schiris wussten nicht weiter. Dann die Entscheidung: Wir lassen es drauf ankommen. Schlimmstenfalls wird es im Reporter (Anm. des Schreiberlings: Das System zum Erfassen der Spiele der Regioleague) nicht angezeigt und das Spiel wird dann Forfait entschieden.
Hüsis Worte in der Garderobe waren dann treffend Formuliert und jeder Wusste was zu tun ist. Besonders zu erwähnen gilt es hier die vier Junioren Spieler, Robin Pittet, Vince Michel, Loris Beyeler und Sven Stuker, welche kurzfristig ausgeholfen haben! Merci Jungs!

Nach der Schweigeminute für den Verstorbenen Spieler vom SC Biberen Martin Weyermann ging es auch schon los. Die ersten beiden Drittel lassen sich einfach zusammenfassen: Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel. Keine Mannschaft gönnte dem anderen etwas. Jedoch schienen die Biberer je länger das Spiel dauerte besser in Fahrt zu kommen und landeten einige gut gezielte Schüsse aufs Tor. Jedoch konnte unseren Star des Abends, Stephan Züllig, nichts beeindrucken und keine Scheibe fand den Weg hinter ihn. Die Biberer konnten durch Ihre Taktik durch aus überzeugen und den Schwarzenburgern gelang es erst nach langem eine gute Manndeckung hinzubekommen.

In der Pause keine Änderungen. Weiter wie bisher! Doch dann, nach weiteren neun hart umkämpften Spielminuten auf dem Eis geschieht der Fehler: die Schwarzenburger übersehen einen Mann in der Ecke, der die Scheibe bekommt und dann direkt auf unseren Keep losgeht. Zülle war Chancenlos und die Scheibe verschwand hinter ihm. Das 0:1 für den SC Biberen. Dann auch das noch: Joël Dumauthioz bleibt verletzt auf dem Eis liegen. Unter Schmerzen wird er vom Eis begleitet. Von da an schien es nur noch bergab zu gehen. Sechs Strafen gegen den EHCS, der verletzte Joël und somit nur noch drei Verteidiger. Dank dem beherzten Einsatz von Marco Spiess, welcher die Reihen der Verteidiger auffüllte, kam es zu keimen weiteren Treffer, jedenfalls bis nach dem TimeOut, als dann der SC Biberen erneut das Tor traf.

Hüsis Mannen haben an diesem Abend, auch wenn es nicht geklappt hat wie geplant, wieder einmal eine Topleistung gezeigt, auch die Junioren!

Zum Gränne
Der Ausfall von Joël Dumauthioz und anschliessend noch die Strafe gegen SChüpbi haben die Mannschaft schwer getroffen und der Weg ins Spiel konnte nicht mehr gefunden werden. Aber wirklich „zum Gränne“ war es als sechs gegen fünf hiess und die Biberer das 0:2 schossen: Zülle wo warst du? Jedenfalls nicht im Goal J

Three Stars
1.       Stephan „Zülle“ Züllig
2.       Marco Spiess
3.       Die Junioren

By #93 Olivier Sebel